Oberpfälzer Seenland

Oberpfälzer Seenland

Das Oberpfälzer Seenland ist die perfekte Urlaubsregion für jeden, der sich gerne ins nasse Vergnügen stürzt: Baden, Bootswandern, Wasserski fahren, Segeln, Surfen, Tauchen – die größten Seen Ostbayerns, unzählige Teiche und idyllische Flüsse machen all dies möglich.

Dazu noch gruselige Geisterburgen, beeindruckende Festspiele und diverse Museen. Auf unserer Visitenkarte stehen die große Kreisstadt Schwandorf, die Städte Neunburg vorm Wald und Nittenau, die Märkte Bruck in der Oberpfalz und Schwarzenfeld sowie die Gemeinden Bodenwöhr, Steinberg am See und Wackersdorf. Zusammen mit unseren Partnern, dem Bezirk Oberpfalz und dem Landkreis Schwandorf bilden sie das Oberpfälzer Seenland.

Pingartener Porphyr

Bayerns schönstes Geotop Nr. 6. Das Geotop „Ehemaliger Steinbruch im Pingartener Porphyr” erschließt „Erzhäuser Arkose”: ein zur Zeit des Rotliegenden abgelagertes feldspatreiches Flutsediment, das teilweise von kleinen Flussspat- und Schwerspat-Gängen durchzogen ist.

Dieses Gestein erhielt durch eine Verwechslung mit einem ähnlich aussehnden vulkanischen Gestein fälschlicherweise den Namen Pingartener „Porphyr”.

www.bodenwoehr.de

Braunkohle

Bayerns schönstes Geotop Nr. 99. Im Bereich Wackersdorf/Steinberg am See wurde bis in die 1980er Jahre in großen Tagebauen Braunkohle gewonnen. Eines der letzten zugänglichen Braunkohle Flöze befindet sich südlich von Wackersdorf am Rand des ehemaligen „Westfeldes”. Hier ist auf etwa 100 m Breite und 10 m Höhe eine typische Abfolge der Braunkohle führenden Schichten aufgeschlossen.

Zwischen flach geneigten Sand- und Tonlagen sind Kohle führende Schichten eingeschaltet, die früher Ziel des Abbaus waren. In den stellenweise mehrere Meter mächtigen Braunkohleflözen treten manchmal größere Kohlestücke mit erhaltener, ursprünglicher Holzstruktur auf.

www.vg-wackersdorf.de